Ich muss immer aufpassen, was ich esse

Dies ist einer der größte negative Glaubenssatz, den es im Bereich des Gewichts gibt.

“Ich muss aufpassen, was ich esse.”

Wenn du diesen Glaubenssatz hast, wird dieser dir immer wieder in den Hintern treten und dafür sorgen, dass du für den Rest deines Lebens im Diätengefängnis bleibst.

“Ich muss aufpassen, was ich esse” führt zu Essattacken, die zu neuen Diäten führen, die zu Essattacken führen, die zu mehr Diäten führen.

Wenn du glaubst, dass du auf das achten musst, was du isst, hörst du nicht wirklich auf deinen Körper, achtest nicht darauf, was du wirklich möchtest.

Wenn du glaubst, dass du immer in Habachtstellung sein musst, um ja nicht zu viel essen, redest du dir selbst ein, dass du dir nicht vertrauen kannst. Du sagst deinem Körper, dass er nicht vertrauenswürdig ist. Wenn du diesen Gedanken glaubst, hast du deine Arbeit noch nicht getan, dann fühlst du deine Gefühle nicht, dann bist du noch lange nicht im Kern dessen angelangt, was dich dazu bringt, dich andauernd nur dem Essen zuzuwenden (oder dich immer davon abzuwenden).

Natürlich ist es beängstigend, zu glauben, dass du wirklich essen kannst, was du willst.

Denn wenn du diesen neuen Glauben annimmst, wirst  du wahrscheinlich all deine Überzeugungen in Frage stellen müssen. Dies geht tief und fordert dich auf, dein Verhalten zu ändern, was nie einfach ist.

Außerdem fordert dich die Änderung dieses Glaubens auf, deinen Wunsch nach den Essattacken loszulassen, die dir so sehr dabei geholfen haben, diesen Zyklus zu leben.

Unsere Essanfälle können natürlich Spaß machen.

Alles in den Mund zu stopfen, was in greifbarer Nähe ist, ist eine großartige Möglichkeit, um dem zu Entkommen, was du gerade nicht sehen/fühlen/erfahren möchtest. Essgelagen in Begleitung anderer – zum Beispiel an Weihnachten oder anderen Feiertagen – kann auch super entspannend und fröhlich sein. Wenn du allerdings ständig nur in Essattacken verfällst, wirst du weiterhin festhalten wollen, dass du darauf achten musst, was du isst.

Allerdings musst du nicht Unmengen an Essen essen, um dich wohlzufühlen. Du musst nicht kiloweise Lebensmittel in dich reinschaufeln, um diese in vollen Zügen zu geniessen. Und du musst auch keine Diät machen, um an bestimmten Tagen mehr essen zu dürfen.

Wenn du den Glaubenssatz loslässt, wird dein Verlangen nach Essattacken nachlassen, da du immer das essen kannst, was du möchtest. Mit der Zeit wirst du auf deinen Körper hören und dann das Besteck beiseite legen, wenn du genug hast.

Es besteht gar keine Notwendigkeit, wachsam zu sein. Du musst dir nicht einreden, dass du dir das Essen ständig vorenthalten musst. Es gibt gar keinen Grund an bestimmten Tagen in Essattacken zu verfallen, da diese Tage auch nur Tage sind, an denen du auf deinen Körper hörst und isst.

Wenn du das Gefühl hast, dass dir die Hoffnung auf Essattacken, die Hoffnung im Allgemeinen nimmt, dann bist du noch lange nicht geheilt. Die Aussicht auf einen zukünftigen Essanfall macht dein Leben nicht wunderschön. Beginne stattdessen, dein Leben jetzt in vollen Zügen zu leben. Bringe mehr Leichtigkeit und Vergnügen in deinen Alltag. Gönne dir Freude in allen Bereichen deines Lebens und nicht nur auf deiner Zunge.

Du musst dich nicht selbst kasteien. Du musst keine Essattacken haben.

Alles, was du brauchst, ist eine Verbindung mit deinem Körper.

Außerdem schadet es auch nichts, den ganzen Mist, den du über Jahre hinweg geglaubt hast, aus deinen Gedanken zu entfernen und wieder dahin zurück zu kehren, wo du warst, bevor du diese Lügen als deine Wahrheit angenommen hast.

***

Wenn etwas in dir bei der Idee, wieder ohne schlechtes Gewissen und Angst essen zu “dürfen”, aufflackert, wenn du deinen Körper mit Respekt behandeln möchtest und dein Leben so leben möchtest, wie du es dir vorstellt, ohne Angst, Schuld oder Scham, dann melde dich hier: https://meetme.so/Anne-SophieReinhardt

Es gibt keine Zwänge, keine Verpflichtung, nur du und ich. Wir können darüber plaudern, wo deine Beziehung zu Essen und dem Leben gerade steht, was du verändern möchtest … und wie wir zusammenarbeiten können, um dich dorthin zu bringen. Gönne dir dieses Geschenk. Du und dein Wohlbefinden sind es absolut wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.