3 Gründe, warum dir Diäten schaden

Nach dem ersten Hoch einer neuen Diät folgt bald das Tief des tristen Alltags.

All das Kalorienzählen, der tägliche Gang ins Fitnessstudio, obwohl du eh keine Energie hast, die ständigen Schuldgefühle und das nie enden wollende Hungergefühl. Der Alltag einer Diät ist alles andere als das Märchen, das uns die immer wieder neuen Diätkonzepte verkaufen möchten.

Wir fühlen uns oft gefangen, denn wir müssen abnehmen (so glauben wir es zumindest), aber es ist wie ein Kampf, den wir nicht gewinnen können.

Der Traum vom Dünnsein ist da, aber unser Körper, unsere Biologie, “arbeitet” irgendwie gegen uns.  Wäre es da nicht besser, das Diäten ein für alle Mal aufzugeben und stattdessen eine friedliche Beziehung mit dem eigenen Körper aufzubauen?

Ja?

Oder Nein? Weil das Diäten doch so gesund ist, oder?

Nun ja, das ist nicht der Fall, wie viele Studien immer wieder belegen. Hier sind nur 3 Gründe, warum dir das Diäten schadet.

Diäten beeinträchtigen deine Gedanken

Diäten führen zu einer ständigen Beschäftigung mit dem Essen und können schnell den ganzen Kopf einnehmen. Einer Studie von 1944 zufolge konnten Männer, die 1570 Kalorien pro Tag zu sich nahmen (was nach heutigen Diätstandards fast aussergewöhnlich viel ist), sich nicht mehr lange konzentrieren, hatten Probleme damit, Gedanken zu formulieren, ihr Verständnis für Zusammenhänge lies nach und sie konnten nicht aufmerksam bleiben.

Weitere Experimente zeigen, dass Menschen, die auf Diät sind, kognitiv beeinträchtigt werden und dass auch die Erinnerung unter dem Diäten leidet.

In anderen Worten, das Diäten macht die dümmer als du eigentlich bist.

Diäten sind unheimlich stressig

Wenn du auf Diät bist, dann gerät dein Körper in eine Stressreaktion, die das Hormon Cortisol im Blut freisetzt. Dieses Hormon erschwert es dir nicht nur dein Gewicht zu halten, sondern es kann auch zu weiteren schwerwiegenden körperlichen Problemen führen.

Infektionen können vermehrt auftreten, die Knochendichte wird reduziert, dein Blutdruck erhöht sich, deine Blutgefäße werden beschädigt und du kannst Insulin resistent werden.

Als wäre das nicht genug, gibt es inzwischen Studien, die besagen, dass exzessives Cortisol einen Teil einer Zelle beschädigt, die für das Altern verantwortlich ist.

Das ständige Diäten könnte dich also schneller altern lassen.

Diäten führen zu Depressionen und mehr

Viele Menschen leiden so stark unter dem Diäten, dass sie unter emotionalen Folgen wie Depressionen, einem niedrigen Selbstwertgefühl oder sogar starker Wut leiden.

Menschen, die auf Diät sind, verspüren viel mehr Scham und Schuldgefühle, wenn es ums Essen geht als solche, die einfach nur “normal” essen.

Die Scham, die viele Menschen mit dem Essen in Verbindung bringen, kann wiederum zu Depressionen, Angstgefühle und Essstörungen führen. Zudem aktiviert Scham auch das proinflammatorische Zytokin, welches die Entwicklung von Krankheiten fördert.

Natürlich führt das Diäten meist auch zu einer Gewichtszunahme, die über das Ursprungsgewicht hinaus geht, was zu weiteren gesundheitlichen Folgen führt. Nicht wegen des Gewichts, aber wegen des ständigen auf und abs.

Egal wie man es dreht und wendet, das Diäten ist nicht nur extrem mühsam, sondern führt auch zu ernsthaften körperlichen und mentalen Beeinträchtigungen und Krankheiten.

Also, lass die Finger davon!

***

Wenn etwas in dir bei der Idee, wieder ohne schlechtes Gewissen und Angst essen zu “dürfen”, aufflackert, wenn du deinen Körper mit Respekt behandeln möchtest und dein Leben so leben möchtest, wie du es dir vorstellt, ohne Angst, Schuld oder Scham, dann melde dich hier: https://meetme.so/Anne-SophieReinhardt

Es gibt keine Zwänge, keine Verpflichtung, nur du und ich. Wir können darüber plaudern, wo deine Beziehung zu Essen und dem Leben gerade steht, was du verändern möchtest … und wie wir zusammenarbeiten können, um dich dorthin zu bringen. Gönne dir dieses Geschenk. Du und dein Wohlbefinden sind es absolut wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.